CUPERI
Gründungs- und
Unternehmensberatung
Blog

Existenzgründungsberatung Buchhaltung und Controlling / München

Buchhaltung

Der Gewinn, den Sie mit Ihrem Unternehmen erzielen, muss versteuert werden. Es gibt zwei Arten der Gewinnermittlung:

  • Einnahmen-überschuss-Rechnung
  • Betriebsvermögensvergleich (Bilanz, GuV-Rechnung) 

Die Wahl der Gewinnermittlung erfolgt aufgrund folgender Kriterien: Rechtsform, Unternehmenszweck (Freiberufler oder Gewerbetreibender) und Höhe von Gewinn sowie Umsatz.

Gründungsberatung Buchhaltung

Die meisten Gründer und Unternehmer geben die Buchhaltung gleich an einen Buchhalter oder Steuerberater ab und beschäftigen sich damit nicht. Sie kennen sich mit der Buchhaltung nicht aus und wollen sie auch nicht verstehen. Das ist der erste Schritt in die falsche Richtung, da Sie als Inhaber bzw. Geschäftsführer immer den Überblick über Ihre finanzielle Situation haben müssen. Sie sollten verstehen, wie die Gewinnermittlung abläuft, welche steuerlichen Aspekte einzelne Buchungen haben, wie die Abschreibung funktioniert und welche Rücklagen Sie sich bilden müssen. Auch für Investitionsentscheidungen ist das Verstehen der eigenen Buchhaltung wichtig.

Wir können Sie im Rahmen der Beratung bei folgenden Themen unterstützen: 

  • Welche Art der Gewinnermittlung kommt für Sie in Frage
  • Welche Buchhaltungsprogramme stehen zur Auswahl
  • Wie ist eine Buchhaltung aufgebaut, was sind Betriebseinnahmen, -ausgaben, Abschreibung
  • Wie buchen Sie Fahrtenbuch und Kassenbuch, Reisekostenabrechnungen
  • Wie bauen Sie ein Mahnwesen auf
  • Wie funktioniert die jährliche Berichterstattung an das Finanzamt
  • etc.

Steuern

Alle Unternehmen unterliegen, je nach Rechtsform und Unternehmenszweck (Gewerbe oder Freiberuf), verschiedenen Steuerarten. Hierzu zählen z.B.:

  • Einkommensteuer: Jeder Inhaber eines Einzelunternehmens oder einer Personengesellschaft unterliegt mit seinen Einkünften privat der Einkommensteuer. Bei Kapitalgesellschaften unterliegt das Geschäftsführergehalt - wie alle Gehälter - der Lohnsteuer.

  • Gewerbesteuer: Gewerbetreibende Einzelunternehmen sowie gewerbetreibende Personengesellschaften unterliegen der Gewerbesteuer. Kapitalgesellschaften sind stets Kraft Rechtsform Gewerbebetriebe und unterliegen ebenfalls der Gewerbesteuer

  • Umsatzsteuer: Als Unternehmen sind Sie verpflichtet, Umsatzsteuer einzunehmen und an das Finanzamt abzuführen (Ausnahme Kleinunternehmerregelung). Im Gegenzug können Sie die Vorsteuer aus dem Einkauf von Waren, Investitionen, Dienstleistungen gegen rechnen. Hierzu müssen Sie monatlich - später quartalsweise -  eine UST-Voranmeldung erstellen und an das Finanzamt online übertragen. Deshalb muss Ihre Buchhaltung von Anfang an regelmäßig geführt werden.

  • Körperschaftsteuer: Als Kapitalgesellschaft unterliegt Ihr Unternehmen der Körperschaftsteuer. 

Bitte beachten Sie: Steuer- und Rechtsberatung sind geschützte Bereiche, welche nur durch einen Steuerberater oder Rechtsanwalt durchgeführt werden dürfen. In der Unternehmensberatung kann aber ein Zusammenhang zwischen den Geschäftsbereichen dargestellt werden und wir können uns in der Beratung folgende Themen anschauen:

  • Welche Steuern müssen Sie bezahlen?
  • Welche Kosten kommen durch die verschiedenen Steuern auf Sie zu? Welche Rücklagen müssen Sie bilden?
  • Welche Fristen müssen Sie beachten?

Controlling

Das Controlling ist für jeden Gründer und Unternehmer die Basis, auf der fundierte Managemententscheidungen getroffen werden. Controlling sollte dabei aber nicht nur mit Kontrolle übersetzt werden. Controlling fängt schon viel früher an:

Existenzgründungsberatung Controlling
  • Planung: Das erste Mal detailliert planen Sie in Ihrem Businessplan. Hier legen Sie ein Ziel fest und bestimmen Maßnahmen und Ressourcen zur Zielerreichung.
  • Datensammlung: Um die Ziele später prüfen zu können, müssen die Ergebnisse des laufenden Geschäftsbetriebes ermittelt werden. Die Daten stammen aus allen relevanten Geschäftsbereichen wie z.B. der Buchhaltung, der Kostenrechnung und dem Marketing.
  • Steuerung: Die Plandaten sowie die Istdaten werden in einem Soll-Ist-Vergleich betrachtet, Abweichungsanalysen mit Ursachenforschung und Auswirkungen erstellt und Gegensteuerungsmaßnahmen ermittelt.